StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Schach Matt

Nach unten 
AutorNachricht
Aymee
Gast



BeitragThema: Schach Matt   Fr Jul 10, 2009 11:40 am

<center><img src=" width="500"></center>

<font color="#81357e" size=1 face=verdana><center><a href=" target="_blank"><font size=2>
S C H A C H . M A T T</font><br>
<u>denn sterben musst du sowieso.</a></u></font></font></center>

<font size="1" face=verdana> <blockquote>"Haben Sie schon einmal die Benachrichtigung von einem unbekannten Reiseunternehmen bekommen, dass Sie eine Reise gewonnen hätten? Obwohl Sie bei keinem Gewinnspiel mitgemacht haben? Höchstwahrscheinlich nur eine Werbekampagne um Kundschaft zu locken, denken Sie. So etwas am Besten ignorieren. Aber was, wenn Sie ein weiteres Schreiben bekommen, indem Informationen stehen, die für eine einfache Werbekampagne viel zu detailreich sind? Sie würden sich informieren und herausfinden, dass es sich um eine seriöse Reisegesellschaft handelt, von der nur positiv gesprochen wird. Würden Sie verreisen?

Natürlich würden Sie."


<font color="#81357e" face=verdana>» Werd mit Dir spielen.
Keiner von vielen zieh ich an Fäden, führe Dich vor.
Ich lass Dich gehen, drehen und stehen.
Ich bin der Spieler. Du bist der Tor. «</font>


Die Reise endet in Wales, Großbritannien, an einem schönen, ruhigen Fleckchen Erde, geeignet für einen Entspannungsurlaub.
Das Ziel ist eine kleine Stadt, die es gar nicht verdient hat Stadt genannt zu werden. Ein großes Dorf, ein Ferienresort mit etwa hundert Häusern. Idylle umgeben von vielen Kilometern Einöde. Die nächste Stadt ist etwa eine Stunde Autofahrt entfernt und so wird die Ruhe dieses Ortes nicht gestört.
Man kann sich wirklich glücklich schätzen, diese Reise angetreten zu haben. Das ganze Terrain wirkt einfach perfekt.

Bis man es betritt.


<font color="#81357e" face=verdana>» Deine Versprechen werde ich brechen.
All deine Eide schwörst Du auf mich.
Närrische Fragen lass ich Dich sagen.
Ich bin der Zweifel, der Dich beschlich. «</font>


Das Dorf hat einen klitzekleinen Haken. Jeder, der einmal seinen Fuß hineingesetzt hat, kann nie wieder umkehren. So schön und friedlich es auch sein mag, man ist gefangen. Eine Art Bannkreis ist um das ganze Terrain gelegt, der Menschen zwar hinein, aber nicht mehr lebendig hinaus lässt. Umkehren ist zwecklos.
Es leben auch andere Menschen im Dorf. Sie kommen von überall auf der Welt. Einige von ihnen sind auf die Reisegesellschaft reingefallen, andere hat es rein zufällig in das Dorf getrieben und manche wurden schon hier geboren. Trotzdem verbindet sie alle eine Gemeinsamkeit:

Alle sind <b>IHM</b> ausgeliefert.


<font color="#81357e" face=verdana>» Ich lass Dich leiden. Werde mich weiden
an deiner Sehnsucht, an deiner Lust.
Schlag Kopf und Hände wild gegen Wände.
Ich bin die Hoffnung, die Du vertust. «</font>


Schnell wird einem klar, dass dieser vermeintliche Traumurlaub ein endloser Alptraum ist.
Das Dorf wird von einem wahnsinnigen Unbekannten beherrscht, dem es anscheinend ungeheure Lust bereitet, Menschen zu quälen und sie zu verängstigen. Niemand hat ihn je gesehen und niemand weiß, warum er das alles tut. Das einzige, was man von ihm bekommt, sind Briefe. Säuberlich und edel geschrieben und beschriftet. Sie alle sind unterzeichnet mit dem Namen "Game Over".
Die Briefe sind gefürchtet. Meist enthalten sie Anweisungen, manchmal auch Warnungen. Es muss befolgt werden, was in ihnen steht, ansonsten blühe einem schlimmeres als der Tod - heißt es. Die Bewohner sind gezwungen zu tun, was er will.

Egal was <b>ER</b> will.

<font color="#81357e" face=verdana>» Du kannst Dich winden, betteln und flehn.
An meinen Fäden sollst Du Dich drehn. «</font>

Es ist ein Spiel. Ein Spiel mit dem Game Over, gegen das Game Over und für das Game Over. Er ist der Spielleiter, der Regelmacher, das Game Over. Er hält die Kontrolle über alles. Er ist für die Nahrung, Verpflegung und Medikamente zuständig. Hat er Lust, die Bewohner hungern zu lassen, dann hungern sie. Hat er Lust, jemanden sterben zu lassen, dann stirbt er. Er kennt keine Skrupel und behandelt Menschen wie Abschaum.

Wie seine Spielfiguren.

<font color="#81357e" face=verdana>» Du kannst mir nicht widerstehn, an meinen Fäden sollst Du gehn.
Ganz wie ich will, wird es geschehn. «</font>

Der Alptraum wird wohl nie enden. Immer wieder werden Menschen in seine Falle gehen. Er wird dafür sorgen, dass keiner die Auserwählten vermisst. Er löscht ihre damalige Existenz völlig aus und er wird weiter sein krankes Spiel treiben, bis er selbst sein Game Over erhält.
Aber wer könnte ihm schon das <b>Schach Matt</b> geben?

Vielleicht die Bewohner des Dorfes?



[<font color="#81357e" face=verdana>» Text «</font>: 'Puppenspieler' - Subway to Sally]

</blockquote>


Eckpunkte:
<font size="1" face=verdana><blockquote>
* Wir spielen im Jahr 2011 in einem kleinen Dorf in Wales, Großbritannien.
* Das RPG ist ein <font color="#81357e"><b>r e a l - l i f e - T H R I L L E R</b></font> RPG, obwohl einige Fantasy Aspekte, wie z.B. ein Bannkreis um das Dorf auftauchen.
* Wir sind ein Forum mit einem <font color="#81357e"><b>ab 18</b></font> Rating.
* Alle Charaktere sind <font color="#81357e"><b>r e a l - l i f e</b></font> Charaktere.
* Jemand der sich selbst <font color="#81357e"><i>Game Over</i></font> nennt, treibt sein Unwesen und will die Menschen in den Wahnsinn treiben. Durch Einzelplots wird das "normale" Leben etwas <font color="#81357e"><i>versüßt</i></font>.
* Die Menschen können das Dorf nicht verlassen und sind somit an den Terror, den <font color="#81357e"><i>Game Over</i></font> verbreitet, gebunden.
* Es gibt die Möglichkeit ein vollkommen normales Leben zu spielen, oder sich an dem Geschehnis um <font color="#81357e"><i>Game Over</i></font> zu beteiligen. </font>



<center><font color="#81357e"></font></center>
Nach oben Nach unten
 
Schach Matt
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: WE. LOVE. YOU :: ouer beloved partners :: Fantasy-
Gehe zu: